LABORDIAMANTEN

echte, nachhaltige Diamanten zu fairen Preisen.

Warum Labordiamanten anstatt Minendiamanten kaufen?

Information: einen detaillierten Labordiamanten-Guide finden Sie im unteren Abschnitt dieser Webseite.

Nachhaltig

Die CO2-Emissionen und der Wasserverbrauch sind bis zu 85% weniger als bei Minendiamanten.

Konfliktfrei

Die Herkunft von Labordiamanten ist eindeutig, 100% konfliktfrei & keine menschenunwürdige Arbeitsbedingungen.

Preiswert

Labordiamanten sind bis zu 70% günstiger als Minendiamanten. Größere Diamanten sind erschwinglicher als je zuvor.

Zertifiziert

Unsere Labordiamanten sind zertifiziert von GIA (Gemological Institute of America) und IGI (International Gemo-logical Institute)

Finden Sie den passenden Diamanten für Ihr Schmuckstück.

Durchsuchen Sie über 50.000 Labordiamanten nach Größe, Schliff, Reinheit & Farbe.

Diamanten-Suche

Labordiamanten-Suche

Jetzt Diamanten nach Schliff & Form suchen

LABORDIAMANTEN-GUIDE

LABORDIAMANTEN-GUIDE

Labordiamanten: echte, nachhaltige Diamanten zu fairen Preisen

Hochwertige Labordiamanten online kaufen – bei diamantenlabor.de

  • Für Privatpersonen und Juweliere
  • Wählen Sie aus über 50.000 hochwertigen Labordiamanten aus
  • Zertifiziert von GIA (Gemological Institute of America) und IGI (International Gemo-logical Institute)
  • Die gleichen ästhetischen und chemisch-physikalischen Eigenschaften wie Naturdiamanten
  • Lieferzeiten von 7 bis 10 Werktagen

Entdecken Sie alles Wissenswerte über diese funkelnden, nachhaltigen Diamanten in unserem Guide.

Sind Labordiamanten echte Diamanten?

Diese Frage stellen sich viele Kundinnen und Kunden völlig zurecht: Sind im Labor hergestellte Diamanten echt? Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Ja. Die als Labordiamanten, kultivierte Diamanten, synthetische Diamanten oder auch als künstliche Diamanten bezeichneten Steine sind echte Diamanten. Sie sind optisch, chemisch und physikalisch von Naturdiamanten nicht zu unterscheiden und können diese sogar in puncto Härte und Klarheit weit übertreffen.

ECHTE DIAMANTEN – VON MENSCHENHAND GESCHAFFEN

Der Unterschied liegt tatsächlich nur in der Herkunft. Während Naturdiamanten vom Druck und der Hitze des Erdmantels geformt werden, entstehen Labordiamanten unter kontrollierten Bedingungen. Mittels innovativer Technologie wird dabei im Labor die Umgebung imitiert, unter der natürliche Diamanten entstehen. Dadurch ergeben sich einige weiteren Unterschiede, etwa in der Dauer der Entstehung (bei Labordiamanten bis zu 120 Tagen) und in den zu ihrer Gewinnung eingesetzten Ressourcen – die Labordiamanten bleiben jedoch zu 100 % echte Diamanten.

LABORDIAMANTEN SIND KEINE IMITATIONEN

Damit heben sich die im Labor kreierten Diamanten auch ab von anderen, viel günstigeren Diamant-Nachbildungen. So können Moissanite und kubische Zirkonia sich zwar mit dem Diamantglanz messen, sind jedoch lediglich Imitate – ihre chemische Struktur ist eine andere. Meistens erkennt man den Unterschied zwischen Imitaten und echten Diamanten selbst als Laie und mit bloßem Auge. Laborgezüchtete Diamanten hingegen sind reine Kohlenstoffdiamanten und nur mittels spezieller Ausrüstung von Naturedelsteinen zu unterscheiden.

DIE 4C DER LABORDIAMANTEN

Wie bei Minendiamanten auch, wird die Qualität der Labordiamanten mit den üblichen Kriterien beschrieben: Carat (Karat oder Gewicht), Color (Farbe), Clarity (Reinheitsgrad), Cut (Schliff). Die Labordiamanten von diamantenlabor.de können Sie nach diesen Vorgaben filtern, um so Ihren kultivierten Traumdiamanten zu finden.

Warum lohnt es sich, im Labor hergestellte Diamanten zu kaufen?

Waren die ersten synthetischen Diamanten u. a. aufgrund ihrer höheren Härtegrade noch hauptsächlich für die Industrie von Interesse, hat der technologische Fortschritt die Diamanten aus dem Labor auch für die Schmuckbranche attraktiv gemacht.

ETHIK UND UMWELT

Das Bewusstsein für Ethik und Ökologie hat in jüngster Zeit signifikant zugenommen. Immer weniger Menschen sind bereit, in ethisch nicht einwandfreie oder umweltbelas-tende Luxusgüter zu investieren. Vor allem im Bereich der Verlobungs- und der Eheringe werden künstliche Diamanten daher immer beliebter. Gerade als Zeichen der Liebe möchten viele auf potenzielle Konfliktgüter verzichten.

ÄSTHETIK UND QUALITÄT

Hochwertige Diamanten aus dem Labor gibt es in einer mit Naturdiamanten absolut vergleichbaren Auswahl an Reinheitsgraden, Farbschattierungen, Größen und Schliffen. Sie haben außerdem (bedingt durch den Herstellungsprozess) üblicherweise weniger Makel und Einschlüsse. Labordiamanten sind in klar und in angesagten Farben wie Gelb, Pink und Hellblau erhältlich.

GÜNSTIGER PREIS

Je nach Qualität und Größe kann ein Labordiamant zwischen 30 und 70 % weniger kosten als sein natürliches Gegenstück. Wer also bei seinem Verlobungsring oder anderem Schmuck ein gewisses Budget nicht überschreiten möchte, kann mit einem synthetisch hergestellten Diamanten ein großzügigeres und markanteres Design erwerben. Entdecken Sie jetzt die Auswahl an zertifizierten Labordiamanten bei diamantenlabor.de.

“Lab grown diamonds“ – Fortschritt und Luxus, vereint

Wie oben angedeutet, sind Labordiamanten kein ganz neues Phänomen. Lediglich die Technologie hat sich nach und nach verbessert – und auch das Interesse der Konsumentinnen und Konsumenten am nachhaltigen Luxus ist gewachsen. Das ist auch in Zahlen belegbar. Laut dem 10. jährlichen Report des Beratungsunternehmens Bain & Company hat die Produktion von Labordiamanten im Jahr 2020 bis zu 7 Millionen Karat erreicht. Parallel dazu verzeichneten die Experten einen Rückgang des Diamantenabbaus. Labordiamanten werden für immer mehr Juweliere und Privatpersonen interessant. Das Zusammenspiel aus hoher Qualität, Nachhaltigkeit und einem deutlich günstigeren Preis zeigt seine Wirkung. Quelle: „Brilliant Under Pressure: The Global Diamond Industry 2020–21“, Bain & Com-pany.

TECHNOLOGIE: SO ENTSTEHEN LABORDIAMANTEN

Um unter Laborbedingungen Diamanten herzustellen, gibt es zwei Verfahren: HPHT und CVD. HPHT ist eine Abkürzung von „High pressure, high temperature“ (hoher Druck – hohe Temperatur). CVD steht für „Chemical Vapor Deposition“ (chemische Gasphasen-abscheidung). Beide Methoden brauchen einen sogenannten Diamantkeim, um den herum die Labordiamanten synthetisiert werden. HPHT Das ist das erste bzw. ursprüngliche Verfahren zur Herstellung von Labordiamanten. Dabei wird im Labor die natürliche Diamantentstehung nachgeahmt: Enorm hoher Druck und extrem hohe Temperaturen formen die Diamantkristalle. Dazu wird der Diamantkeim oder -samen in eine Kapsel gesetzt, die Kohlenstoff (also die „Bausubstanz“ von Diamanten) und eine verflüssigte Metalllegierung enthält. Nach einigen Wochen erhält man dann einen Rohdiamanten. Dieser wird, wie ein Minendiamant auch, im Anschluss geschnitten und geschliffen. CVD Das neuere Verfahren CVD kennt man auch unter seiner alternativen Bezeichnung LPHT („Low pressure, high temperature“). Hierbei verzichtet man auf Druck. Stattdessen benutzt man eine mit kohlenstoffhaltigem Gasen gefüllte Vakuumkammer. In dieser befindet sich eine sogenannte Diamantsaatplatte. Bei starker Erhitzung geben die Gase Kohlenstoff ab, der sich auf der Diamantsaatplatte absetzt und so den Kristall zum Wachsen bringt. Zwischen einigen Wochen und mehreren Monaten können vergehen, bis diese Methode den gewünschten Rohdiamanten liefert. Besonders interessant: Die durch HPHT und CVD hergestellten Labordiamanten sind zwar jeweils zu 100 % echte und chemisch identische Diamanten, weisen jedoch unterschiedliche Qualitäten und Farben auf.

Das macht die Diamanten aus dem Labor nachhaltig

Wer nach nachhaltigen Diamanten oder nach sogenannten konfliktfreien Diamanten sucht, stößt unweigerlich auf das Thema Labordiamanten. Auch wer eine starke ethische und umweltorientierte Motivation verspürt und das magische Funkeln von Diamanten und Brillanten schätzt, entdeckt sie immer häufiger als Alternative. Doch warum gelten Labordiamanten als nachhaltig und konfliktfrei?

MINENDIAMANTEN: KONFLIKTE UND UMWELTSCHÄDEN

Der Abbau von Diamanten ist so ressourcenintensiv wie jede Art von Bergbau. Nur weil in Diamantminen die künftigen funkelnden Schmucksteine abgebaut werden, wird der ganze Prozess nicht auch automatisch zu einer schönen Angelegenheit. Dort, wo reiche Vorkommen von Bodenschätzen auf schwache Regulierungen treffen, geht der Abbau so gut wie immer auf Kosten der Umwelt, der Tierwelt und der Bevölkerung. Auch bei Diamanten ist das nicht anders. Zerstörung von Lebensräumen, Verdrängung von bestimmten Tierarten, Verschmutzung lokaler Gewässer bringen den Diamantabbau immer wieder in die Kritik. Dazu kommt, dass in vielen Diamantenminen bis heute menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Und auch der Handel mit Minendiamanten aus Krisenregionen hat zum verschlechterten Ruf der Edelsteine beigetragen. Diese sogenannten Blut- oder Konfliktdiamanten werden nämlich gern dazu eingesetzt, Konflikte zu finanzieren. Die Diamantindustrie war zwar im Verlauf der vergangenen Jahre darum bemüht, mit einigen Regulierungen wie etwa dem sogenannten Kimberley-Prozess gegen die negativen Folgen des Diamanthandels und die Imageprobleme von echten Diamanten anzukämpfen. Dennoch kann auch heute ein Minendiamant in nur wenigen Fällen garantiert als zu 100 % konfliktfrei gelten.

LABORDIAMANTEN VS. MINENDIAMANTEN: EIN BEWUSSTER BLICK

Wenn wir die abgebauten und die synthetisierten Diamanten auf ihre Preisgestaltung, ihre Ethik und ihre Umweltaspekte hin ansehen, schneiden die Labordiamanten auf ganzer Linie besser ab. Der Preis von Labordiamanten: Anders als die Preisgestaltung von abgebauten bzw. von Minendiamanten ist die Preisgestaltung von Labordiamanten wesentlich transparenter. Die ethischen Aspekte von Labordiamanten: Um die Diamanten synthetisch herzustellen, braucht es moderne, gut ausgestattete Labore und qualifiziertes Personal. Die Finanzierung von Kriegen, der Einsatz von Kinderarbeit haben hier prozessbedingt keine Chance. Die umweltfreundlichen Aspekte von Labordiamanten: Natürlich werden auch für die Herstellung von Labordiamanten Energie und Ressourcen benötigt. Diese stehen in keinem Vergleich zu den oft erheblichen Schäden, die der Diamantenabbau in nachlässig regulierten Regionen hinterlässt.

Unser Qualitätsversprechen

Bei diamantenlabor.de werden Vertrauen, Sicherheit und Qualität großgeschrieben. Ihr Online-Shoppingerlebnis ist über Trustpilot abgesichert. Die hervorragende Qualität unserer Labordiamanten wird durch Zertifikate von GIA und IGI belegt. Unsere Auswahl an Labordiamanten bietet Ihnen mit über 50.000 zertifizierten Diamanten eine Vielfalt an Größen, Schliffen und Reinheitsgraden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dursuchen Sie jetzt unsere zertifizierten Diamanten aus dem Labor und überzeugen Sie sich vom "1A" Preis-Leistungs-Verhältnis.